Können E-Zigaretten wirklich explodieren?

Können E-Zigaretten wirklich explodieren?

Können E-Zigaretten wirklich explodieren? In den Medien werden immer wieder Berichte veröffentlicht, in denen erklärt wird, dass die elektrische Zigarette explodiert ist. Doch wie kann es dazu kommen und sind diese Berichte wirklich echt? Dampfer wissen, dass es auch zahlreiche Falschmeldungen über die E-Zigarette gibt, da hier immer wieder versucht wird, das Produkt an sich als gefährlich darzustellen.

Fakt ist: E-Zigaretten können explodieren, zumindest der Akku. Aber wann dies passieren kann, das erklären wir heute kompakt zusammengefasst. Denn generell geht von hochwertigen E-Zigaretten und ihren Akkus keine Gefahr aus. Dennoch kann es passieren, dass es zu einer Explosion kommt. Lesen sie hier wann.

Diese Produkte können gefährlich werden

Wichtig ist vor allem Aufklärung über die Produkte, so erklären Experten immer wieder. Jeder Dampfer der auf billig verarbeitete Produkte zurückgreift, setzt sich der Gefahr aus, dass diese E-Zigarette aufgrund ihrer Minderwertigkeit schneller Defekte aufweisen können.

Leider sind es auch immer wieder diese Produkte, welche dann in Flammen aufgehen, oder sogar explodieren können. Der Grund liegt in der schlechten Verarbeitung und den verwendeten Materialien. Zudem kommt der Akku als Gefahrenquelle hinzu. Er kann durchaus zum Problem werden, wenn die E-Zigarette unter den billigsten Konditionen gefertigt wird. Experten raten daher zum Kauf bei renommierten Händlern und Herstellern, da diese nur mit Produzenten zusammenarbeiten, welche über die entsprechend hohe Qualität ihrer Produkte verfügen. Sicherheitsvorkehrungen werden bei billigen Produkten häufig aus Kostengründen einfach weggelassen.

Diese sollten aber zwingend integriert sein, damit die E-Zigarette wirklich sicher verwendet werden kann. Auch Entgasungsvorrichtungen können zu einem Problem werden, wenn sie fehlen. Die E-Zigarette arbeitet unter Hochspannung, daher sind diese Sicherheitsmerkmale ein Muss!

Häufig sind Manipulationen das Problem

Natürlich können auch hochwertige Produkte explodieren. Doch dabei ist meist kein Verschulden beim Hersteller zu finden. In der Regel handelt es sich um Produkte, welche vom Besitzer manipuliert wurden. Mehr Dampf, den Akku mal eben frisieren, das sind keine gute Ideen. Es gibt im Handel Zubehör, das sowohl mehr Dampf in der E-Zigarette bieten kann, als auch einen stärkere Akkuleistung. Wer hier selber Hand anlegt, macht meist mehr kaputt, als er Nutzen für sich erzeugt. Denn sobald an den Einzelteilen selbst herum gepfuscht wird, passieren oftmals Defekte.

Diese werden vom Nutzer gar nicht bemerkt, oder er nimmt sie eben in Kauf. Irgendwann kommt es dann zu einer Überspannung, oder einem Kurzschluss, und schon kann die E-Zigarette zu brennen beginnen, oder gar explodieren. Experten sagen ganz klar: „Finger weg von Akku und Co.!“ Das eigene daran herum hantieren kann schwere Folgen nach sich tragen, denen sich die Dampfer nicht bewusst sind. So explodieren vor allem Akkus gerne, wenn sie auf eigene Faust bearbeitet wurden.

Welches Risiko geht tatsächlich aus?

Von manipulierten Produkten geht ein hohes Risiko aus. Sie sind quasi unberechenbar. Wer Reparaturen an seiner E-Zigarette vornehmen muss, oder möchte, der sollte dies vom Händler erledigen lassen.

Des Weiteren ist vom Kauf von billigen No-Name Importen abzuraten. Egal ob Verdampfer oder Akku, an den Einzelteilen sollte keiner herum basteln. Dies kann zu einem großen Risiko führen. Wer auf streng kontrollierte Produkte wert legt, minimiert das Risiko deutlich und hat so außerdem ein langlebiges Produkt in den Händen, das dem Namen der E-Zigarette alle Ehre machen kann. Sollten Defekte bemerkt werden, so ist es ratsam diese vom Händler reparieren zu lassen. Dieser verfügt über das passende Handwerkszeug und das Know-How, um die Geräte wieder funktional herzustellen

Was ist eine E-Zigarette?

%d Bloggern gefällt das: