Urlauber aufgepasst – E-Zigaretten verboten

Urlauber aufgepasst – E-Zigaretten verboten

Urlauber aufgepasst – E-Zigaretten verboten! Nutzer der beliebten E-Zigarette sollten in einigen Reiseländern vorsichtig sein, denn unter Umständen ist die Nutzung der E-Zigarette verboten. Das Verbot der E-Zigarette gilt in den entsprechenden Ländern nicht nur für Urlauber, sondern auch für Einheimische.

Als Tourist sollte man also den elektronischen Glimmstängel besser zu Hause lassen. Die E-Zigarette darf weder in das Land eingeführt werden, noch im Land genutzt werden. Also schlechte Karten für diejenigen, die der Meinung sind, dass man im Hotelzimmer oder dergleichen nicht sehen kann, ob man den elektrischen Dampfer nutzt.

Wird man erwischt, dann drohen nicht nur Geldbußen, sondern auch Gefängnisstrafen. Diese Reisebestimmungen hat der Tourismusverband in Thailand gerade im September 2017 wieder betätigt.

Die Vorschrift gelte dort bereits seit 2014, jedoch sind gerade in der jüngsten Vergangenheit immer wieder Touristen aufgefallen, die entweder aus Unwissenheit oder auch aus Trotz mit der E-Zigarette erwischt wurden und dann eine Strafe erhielten. Der Tourismusverband in Thailand sagt dazu, dass das Verbot aus gesundheitlichen Gründen bestehe.

Man möchte Jugendliche davon abhalten, dass sie gerade durch den Genuss der E-Zigarette zu Rauchern werden.

Weitere Länder, in den die E-Zigarette verboten ist

Norwegen – Hier ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten. Das Dampfen auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Gebäuden ist seit Juli 2017 verboten.

Schweiz – Das Dampfen ist zwar erlaubt, jedoch der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten.

Arabische Emirate und Golf-Staaten – Hier herrscht ein striktes Einfuhr- und Verkaufsverbot. Der Handel und die Einfuhr sind auch für Touristen verboten. Wird man erwischt, muss man mit einer Strafe von rund 300 Dollar rechnen.

Japan – Nikotinhaltige Liquids sind verboten, wenngleich die E-Zigaretten erlaubt sind.

Singapur – Der Inselstaat verbietet ebenfalls das Dampfen der E-Zigaretten. Hier sind die Strafen sehr heftig. Wird man erwischt, dann drohen Geldstrafen bis zu 10.000 Dollar oder gar Gefängnis.

Australien – Auch hier sind die E-Zigaretten erlaubt, jedoch nicht die nikotinhaltigen Liquids. Möchte man Nikotin dampfen, dann muss man seinen eigenen Vorrat mitbringen.

Neuste Richtlinien der EU

Seit Mai 2016 gilt in der EU die neue Tabak-Produkt-Richtlinie (TPD II). Diese besagt, dass große Flaschen Liquid verboten sind. Es sind nur noch Fläschchen erlaubt, die zusätzlich mit den Warnhinweisen und den Inhaltsangaben gekennzeichnet sein müssen. Sind nach dem Stichtag 20. Mai 2016 noch Produkte ohne die Kennzeichnung oder große Flaschen im Umlauf, dann müssen diese sofort aus dem Verkehr gezogen werden.

Vor der Reise ins Ausland ausreichend informieren

Gerade wer jetzt seinen Weihnachtsurlaub antritt oder schon die reisen für das nächste Jahr plant, sollte sich im Vorfeld umfassend informieren, wie die Richtlinien zum Thema E-Zigarette im betreffenden Reiseland aussehen

Diese Vorgaben gelten für E-Zigaretten und Liquids

%d Bloggern gefällt das: