Was ist eine E-Zigarette?

Was ist eine E-Zigarette?

Bei der E-Zigarette handelt es sich um eine elektrische Zigarette, bei der anstatt Rauch ein aromatischer Dampf eingeatmet wird.

Die Idee der E-Zigarette ist nicht neu

Nicht nur dass Raucher in der Öffentlichkeit boykottiert werden, auch der Preis für Tabak und Zigaretten steigt kontinuierlich an. In vielen Gaststätten oder öffentlichen Plätzen herrscht ein Rauchverbot, denn der blaue Dunst ist nicht nur für den Raucher gesundheitlich bedenklich, sondern auch für die Passivraucher. Mit der E-Zigarette kann der Raucher seinem Genuss nachgehen, ohne dass sich andere dadurch belästigt fühlen.

Die E-Zigarette gibt es schon länger, als man auf den ersten Blick vermuten möchte. 1963 stellte Herbert A. Gilbert sein Konzept der tabak- und rauchfreien Zigarette der Öffentlichkeit vor. Er hatte die Idee, dass man dazu befeuchtet, aromatisierte und erhitze Luft verwendet. Das Konzept von Gilbert wurde leider nie in die Tat umgesetzt, da zu dieser Zeit das Rauchen als normal galt. Niemand hat sich Gedanken um die Gesundheit der Raucher und vor allen Dingen der Passivraucher gemacht.

2004 brachte der Chinese Hon Lik eine neue Form der E-Zigarette auf den Markt, welche auf der Technologie der Verdampfung wie es bei Diskothekennebel genutzt wird, basiert. Mit diesem Produkt trat die E-Zigarette ihren Siegeszug an und wurde bald weltweit vermarktet.

Bei der heute bekannten E-Zigarette handelt es sich um ein Gerät, das die Liquids (Flüssigkeit) verdampft. Der Rauch, der dabei inhaliert wird, ähnelt sowohl in der Konsistenz wie auch der sensorischen Wirkung dem echten Tabak. Einziger Unterschied ist, dass es nicht zu einer Verbrennung wie bei einer herkömmlichen Zigarette kommt.

Woraus besteht die E-Zigarette?

E-Zigaretten bestehen aus einem Verdampfer und einem Akku. Es gibt den geregelten und den ungeregelten Akku, wobei bei dem geregelten Akku die Leistung dem Widerstand angepasst werden kann. Verdampfer bekommt man wahlweise als Einwegprodukt oder als wiederverwendbares Modell. Auf dem Markt gibt es zusätzlich Modelle mit einem Selbstwickelverdampfer, bei dem die Heizspirale selbst hergestellt wird.

In der Anfangszeit der E-Zigarette fand man häufig Modelle mit einer Tabakerhitzung, die dem blauen Dunst täuschend ähnlich war. Allerdings konnten sich diese Modelle auf dem Markt nicht wirklich durchsetzen und sind heute kaum noch zu finden. Für diese Modelle war es notwendig, einen speziell hergestellten Tabak zu nutzen.

Die verschiedenen Bauformen der Verdampfer

E-Zigaretten gibt es in verschiedenen Bauformen. So sieht die kleine rauchlose Zigarette einer echten Zigarette täuschend ähnlich. Der Nachteil bei diesem Modell liegt darin, dass der Tank für das Liquid sehr klein ist und häufig nachgefüllt werden muss. Die größeren E-Zigaretten haben Tanks mit einem Fassungsvermögen von mehr als einem Milliliter Flüssigkeit.

%d Bloggern gefällt das: